Namibianische Botschaft

Fragen an den namibischen Botschafter Andreas Guibeb, Berlin, den 24.11.2020

This post is also available in: Deutsch

Fragen an den namibischen Botschafter Andreas Guibeb, Berlin, den 24.11.2020 Herr Botschafter Guibeb, wir danken Ihnen, dass Sie sich die Zeit für unser Gespräch genommen haben. Solnam wird nächstes Jahr damit beginnen, deutsche Technology von AEG (Solarpaneele) und Unicorn Energy (EnergyCube – Solarbatterie-Speichereinheiten) im geplanten SOLAR Namibia Industriepark in WalvisBay in Namibia zunächst zu montieren und danach selbst zu fertigen. Es wird erwartet, dass der Industriepark für Photovoltaikmodule und die EnergyCube-Batterieproduktion im zukünftigen African Solar Excellence Hub entstehen wird. Diese künftig in Namibia gefertigte deutsche Technologie wird die Grundlage einer Solarenergiefarm in Keetmanshoop, der Hauptstadt der Karas-Region Namibias, bilden. Damit wird Namibia das erste Land in Afrika sein, das erneuerbare grüne Energie aus Komponenten produziert, welche im Land zusammengebaut werden. Dieses Unterfangen öffnet die Tür für eine von fossilen Brennstoffen unabhängige Energieversorgung Namibias.

1. Herr Botschafter, welchen Beitrag wird dieses Projekt zur weiteren Entwicklung der Karas-Region und Namibias insgesamt leisten?

Wie Sie wissen, werden die Fabrik und das Solarpanel und die Solarbatterie des EnergyCube in WalvisBay gebaut, dem Tor zur Erongo-Region in Namibia und der SADC-Region, wo von Anfang an 150 nachhaltige Arbeitsplätze in der Solarindustrie geschaffen werden sollen.
Dies sind gute Nachrichten für WalvisBay und Keetmanshoop sowie für die Regionen Erongo und Karas. Was gut für die Regionen Erongo und Karas ist, ist gut für Namibia und Afrika, denn es eröffnet eine neue Ära der Energieunabhängigkeit Afrikas.

2. Der Neckardal-Damm bei Keetmanshoop wurde vor kurzem fertiggestellt. Im neuen Jahr wird mit dem Bau des Solarenergieparks Karas begonnen. Bedeutet dies, dass Namibia seine Zukunft im Bereich der erneuerbaren Energien in Zukunft vollständig auf erneuerbaren Energien basieren wird?

Namibia ist Mitunterzeichner des COP24-Vertrags, der die Nationen der Welt zu Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels verpflichtet, um die Emissionsminderungen zu erreichen, die die Menschheit als Ganzes vor einer Katastrophe bewahren, die eintreten wird, wenn wir dies nicht tun. Die namibische Regierung, wird alles in ihrer Macht Stehende tun, um zu diesen Zielen der globalen Gemeinschaftsgüter beizutragen.

3. Namibia ist einer der effizientesten Standorte für Solarenergie weltweit. Dennoch war viel persönlicher Einsatz erforderlich, um dieses Projekt zu verwirklichen. Welchen Herausforderungen mussten Sie sich persönlich stellen?

Der Erfolg eines jeden Projekts erfordert den Ausgleich zwischen den Erwartungen der Investoren und denen der Beteiligten. Investor planen nachhaltig Gewinne zu erwirtschaften. Schwellenländer haben das Ziel, dass Unternehmen durch Technologietransfers einen Mehrwert in Form von nachhaltigen Arbeitsplätzen schaffen. Ich bin wirklich stolz auf die Art und Weise, in der alle namibischen Beteiligten, einschließlich der Minister verschiedener Ministerien, staatlicher Behörden und des namibischen Privatsektors, die Realisierung dieses wichtigen Investitionsvorhabens begleitet und ermöglicht haben.

4. Wie wichtig sind die daraus resultierenden Arbeitsplätze für den namibischen Präsidenten und die Regierung?

Die Arbeitsplätze, die im Industriepark Solnam in WalvisBay und in der Solarenergie-Farm vorgesehen sind, werden den Bewohnern und vor allem der Jugend der Regionen Erongo und Karas frischen Wind bringen. Er eröffnet eine neue Ära beruflicher Karrieren in der erneuerbaren Energiewirtschaft, die Investitionen in parallele Sektoren wie Elektroautos, netzgekoppelte und netzunabhängige Solardachhäuser ankurbeln können. Namibia kann zu einem Laboratorium für die Einführung solcher Technologien in Afrika werden.
Die Investition in den German Solar Excellence Hub setzen einen Paradigmenwechsel in Gang. Von nun an kann die Welt Afrika anders sehen, nämlich als Quelle von Innovation und Inspiration in einem wichtigen Sektor der Weltwirtschaft. Fachleute, die an Neugründungen und einem einfachen Marktzugang in dieser sich entfaltenden globalen grünen Wirtschaft interessiert sind, können Namibia als einen Einstiegspunkt mit einzigartigen Wettbewerbsvorteilen betrachten, die kein anderes Land bieten kann.

5. Könnten Sie uns erklären, mit welchen Anreizen die namibische Regierung Investoren nach Namibia locken möchte?

Die namibische Regierung hat im vergangenen Jahr das Gesetz über öffentlich-private Partnerschaften verkündet, das es ausländischen Private-Equity-Investoren erlaubt, sich mit namibischen öffentlichen Unternehmen in öffentlich-privaten Partnerschaften zusammenzuschließen.
Die zweite wichtige Veränderung besteht darin, dass die Behörde, die mit der Lenkung und Förderung von Investitionen in Namibia beauftragt ist, nun direkt der Kontrolle und Aufsicht des Büros des Präsidenten untersteht. Ich freue mich, dass wir in diesem Fall den deutschen Investoren bewiesen haben, dass Namibia ein würdiger Investitionsstandort für deutsche und alle internationalen Investoren ist.

Vielen Dank, Herr Botschafter